Plasmatherapie

HydraFacial™ Hautreinigung, Peeling & Dermalinfusion in einem.

Plasmatherapie
Zur Anregung der Haut- und Haarregeneration


Was ist Plasmatherapie (PRP)?


Im Bereich der medizinischen Ästhetik findet die Plasmatherapie, auch PRP (PlättchenReiches Plasma) Behandlung genannt, durch seinen einzigartigen Wirkmechanismus immer mehr Gefallen. Die Plasmatherapie ist eine besondere Form der Eigenblutbehandlung, die zum einen die Hautstruktur und damit das Hautbild verbessern und zum anderen auch das Haarwachstum fördern kann. Das gewonnene Blutplasma enthält nämlich viele zum Zellwachstum und damit zur Hautregeneration notwendige Wachstumsfaktoren in hoher Konzentration und fördert somit die Bildung körpereigenen Kollagens und Elastins sowie die Produktion von körpereigener Hyaluronsäure.


Wofür eignet sich Plasmatherapie?


  • Schlaffe, sonnengeschädigte Haut
  • Leichte Akne, abgeheilte Aknehaut
  • Feine Fältchen
  • Dünnes, schütteres Haar
  • Haarausfall

Wie läuft die Behandlung ab?


Eine kleine Menge entnommenen Bluts wird zuerst zentrifugiert, um die roten Blutkörperchen von den Blutplättchen zu trennen. Diese Blutplättchen sind der Hauptakteur der Plasmatherapie, da sie die Wachstumsfaktoren freisetzen. Das gewonnene Blutplasma wird schließlich wieder mithilfe des modernen Mehrnadel-Vakuum-Systems nahezu schmerzfrei in die Haut eingebracht. Auf Wunsch kann jedoch die zu behandelnde Hautstelle vor der Behandlung mit einer betäubenden Creme schmerzunempfindlich gemacht werden. Das Plasma kann noch zusätzlichen mit weiteren Mesotherapie -Wirkstoffe angereichert werden. Neben der Behandlung der Kopfhaut oder des Gesichts können auch Handrücken und Dekolleté behandelt werden. Die Behandlung dauert ca 60 Minuten.


Wie viele Behandlungen sind notwendig?


Die Anzahl der notwendigen Behandlungen hängt vom Ausgangszustand der Haut und der Haare und auch der persönlichen Zielerwartung ab. In der Regel sind 2-6 Behandlung notwendig, um ein gutes Ergebnis zu erzielen. Insbesondere bei Haarausfall ist es wichtig, innerhalb des ersten Jahres nach Beginn des Haarausfalls mit der Behandlung zu starten, um die noch vorhandenen Haarfollikel anregen zu können. Wenn man zu lange gezögert hat, kann auch die Plasmatherapie nicht mehr helfen. Wie bei allen ästhetischen Leistungen kann der Erfolg nicht garantiert werden.


Was sind Risiken und Nebenwirkungen?


Generell sind bei der Plasmatherapie/Mesotherapie aufgrund der niedrig dosierten und oberflächlichen Anwendung keine Auswirkungen auf den Gesamtorganismus zu erwarten. Häufig kommt es zu leichten Rötungen, die nach ungefähr 6-12 Stunden verschwunden sind. Generell sollten keine Injektionsbehandlungen bei Infektionen im Behandlungsareal (Herpes, stärkere Akne, Zahnentzündung) oder bei Immunsuppression, Gerinnungsstörungen oder Schwangerschaft durchgeführt werden.


Was ist vor und nach der Behandlung zu beachten?


  • Keine hautreizenden Cremes für 3 Tage vor und nach der Behandlung
  • Kein Sport/Sauna am Behandlungstag
  • Kein Solarium in den nächsten Wochen, täglicher Lichtschutz mit LSF 50
  • 2-4 Tage vor der Behandlung auf Schmerzen wie Aspirin und Ibuprofen verzichten
  • Für einen Haarbehandlung bitte Haare am Behandlungstag mit einem silikonfreien Shampoo waschen und danach keine weiteren Haarprodukte verwenden
  • Mindestens eine Woche vor Haarbehandlung die Haare weder färben noch tönen
  • 24 Stunden nach Haarbehandlung die Haare bitte nicht waschen
  • Abstand zu einer anderen ästhetischen Behandlung (5-7 Tage nach Botox, 7-10 Tage nach Fillern, 30 Tage nach chemischem Peeling